Mittwoch, 15. Mai 2013

Messenger Bag

Einen schönen Mittwochmittag,

ich war diese Woche wieder fleißig. Ich habe mir endlich mal H250 gekauft und zum ersten Mal genutzt. Es ist erstaunlich, wie stabil es wird, bei dieser dünnen Einlage. Aber zum Anfang.

Die Geldbörse aus dem letzten Eintrag ist in Nutzung und ich mag sie. Aber mir fallen immer mehr Kleinigkeiten auf, die mir nicht so gefallen. Ich werde sie definitiv nochmal nähen, dieses Mal allerdings mit H250 und viel genauer und ordentlicher. Aus diesem Gedanken kam, dass ich erstmal die einfachen Taschen ordentlich nähen und mich dann steigern sollte.

Also habe ich die Messenger Bag aus "Meine Tasche, mein Design" herausgesucht. Das Schnittmuster passte gar nicht auf mein Backpapier, welches ich gerne als Schnittmuster nutze. Aber zusammengestückelt ging es. Und in den letzten Tagen ist die Tasche fertig geworden. Genutzt habe ich dieses Mal Wachstuch, damit sie regensicher ist und als Gurt einen Autogurt aus dem Baumarkt. Ich bin noch am Überlegen, ob ich den Gurt auseinanderschneide und mit Kam Snaps verkürzbar mache, aber erstmal probiere ich es so. Was meint ihr denn?

Das Anbringen von Magnetverschlüssen ist echt einfach, aber beim nächsten Mal werde ich definitiv ausmessen. Der Verschluss ist nicht wirklich mittig... Egal. Die Tasche ist fertig und ich bin stolz. Beim Nähen oder besser gesagt beim Wenden bin ich fast verzweifelt. Die Kombination aus Wachstuch und verstärkter Baumwolle ist echt stabil und lässt sich schwer wenden - zumal meine Wendeöffnungen eher klein sind.... Naja, das ist das Ergebnis:

Ein wenig knittrig noch vom Wenden

Interessante Perspektive...

Das Label dieses Mal nicht vergessen - und auch innen passend 2 Stoffe

Hinten habe ich eine Reißverschlusstasche eingebastelt
So, dann teste ich mal, wie viel die Tasche trägt. Damit ist Tasche Nummer 4 genäht und es bleiben noch 11 übrig.
Bis bald,

Saretta

Kommentare:

  1. Ja wow! Da sind ja gleich ganz viele Taschen die mir bekannt vorkommen. Die grüne Variante gefällt mir gut. Und zu deiner Frage: ich würde keine Kam Snaps in den Gurt einbauen. Meine Taschen haben zwar auch alle die Möglichkeit zum Verlängern oder Verkürzen. Aber wenn man die perfekte Länge gefunden hat, nutzt man das eigentlich nicht mehr. Oder?

    Kreative Grüße und bitte weiter so,
    Miri D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!

      Die Frage ist halt, ob es die perfekte Länge ist und gerade zum Radfahren kürzt man ja doch ab und zu noch ein bisschen. Aber ich habe gerade festgestellt, dass sie perfekt in meinen Fahrradkorb passt. Also bleibt es erstmal so :-)

      Löschen
  2. Die Tasche ist toll geworden! Du bist ja wirklich eisern in der Umsetzung Deines Planes - alle Hochachtung!
    Für den Gurt kannst Du doch auch diese Metallteile nehmen - deren Name ich nicht kenne :-) - die man stufenlos einstellen kann - weißt Du, was ich meine?
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja, ich weiß was du meinst. Aber die passenden Metallteile habe ich nicht da und man hätte sie vor dem Zusammennähen einbauen müssen... Zu spät jetzt... Egal. In die Tasche passt mein Schulzeug und ich freue mich über die regensichere Variante.
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar von euch :-)