Sonntag, 6. Dezember 2015

Das Weihnachtskleid - Teil 2 und 3

Hallo ihr,

das mit dem Posten ist irgendwie ein Problem. Ich werde nun also den Teil von letzter Woche und den von heute gleichzeitig bedienen. Hier ist einfach zu viel los....

Zum Teil 2. Ich habe Stoff vom Stoffmarkt - ein toller Winterjersey, der innen angeraut ist, in beere und grau. Das sollte locker für ein Kleid und eine Jacke reichen. Der Stoff dreht gerade seine Runden in der Maschine. Den Schnitt von der Toni habe ich bereits kopiert, logisch, schließlich habe ich schon einige davon genäht. Nur muss ich dieses Mal vielleicht etwas großzügiger zuschneiden, damit es Weihnachten noch passt. Den Schnitt der Jacke - Paris von Ricarda - drucke ich gerade und werde ihn dann zusammenkleben und ausschneiden. Da fehlt mir eventuell noch ein Reißverschluss, aber das ist schnell beschafft.
Das hellere Grau ist außen

Hier sieht man die angeraute Innenseite schön.
Ein Probemodell schenke ich mir. Die Toni passt, die Jacke wird auch passen. Aber ich habe eine Idee für die Toni. Ich habe bei LeniPePunkt das Partykleid entdeckt. Da gefällt mir der Ausschnitt sehr gut, den werde ich versuchen auf die Toni zu übertragen. Noch bin ich nicht sicher, ob ich den Tropfenausschnitt vorn oder hinten haben möchte. Habt ihr eine Idee?

Und ich habe noch eine zweite Frage - ich habe nun ja eine Overlock. Damit nähe ich auch sehr gern, aber - ein großes Aber - wie sichere ich die Naht, an der der Ärmel an die Schulter genäht wird, so dass beim Zusammennähen des Ärmels diese Naht nicht mehr aufgehen kann? Bei der Jacke, die ich so genäht habe, ist an der Achsel ein Loch entstanden, weil die Naht aufgeht. Habt ihr da einen Tipp für mich?

Bis zur nächsten Woche - dann hoffentlich mit den ersten Ergebnissen. Jetzt bin ich gespannt, was ihr bisher geschafft habt. Hier geht es zur Sammlung der fleißigen Damen.
Eure Saretta


Die Termine  
14.11.2015 Teil 1
- Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2014, 2013, 2012, 2011
- Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
- Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
- Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.

- Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?

  22.11.2015 Teil 2
- Stoff- und Schnittvorstellung
- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.
- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
- Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.

  
06.12.2015 Teil 3
- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

  13.12.2015 Teil 4
- Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
- Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
- Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.

 
20.12.2015 Teil 5
Finale
Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.

Kommentare:

  1. Huhu, ich finde Tropfenausschnitt am Rücken immer besser. Finde allerdings grundsätzlich das das zu Sommerkleidung besser passt. Kennst du Schnabelinas Kreuzkleid. Da ist er hinten, dann kannst es dir da nochmal anschauen.

    An der Achsel immer gerade drüber nähen und nicht ums Eck. Ansonsten einfach nochmal mit 3fachGeradstich von der Nähmaschine sichern.

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Tropfenausschnitt auch sehr hübsch. Vorne fände ich ihn besser, aber etwas tiefer als bei dem Partykleid, und vielleicht nicht so groß?
    Über so gefährdete Stellen wie übergelockte Schulternähte (oder unter dem Arm, da geht es bei mir gern auf) kannst Du einfach mal mit der Nähmaschine drüber gehen, nur ein paar cm reicht ja schon.
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar von euch :-)