Sonntag, 8. Dezember 2013

Weihnachtskleid-Sewalong Teil 4

Hallo,

einen wunderschönen 2. Advent wünsche ich euch!

Heute treffen sich wieder die Damen und Herren auf dem MMM-Blog zum Weihnachtskleid Nähen. Hier der Plan:

17.11.2013 WKSA Teil 1:
Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011

24.11.2013 WKSA Teil 2:
Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!

1.12.2013 WKSA Teil 3:
Jetzt aber los, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid

8.12.2013 WKSA Teil 4:
Uahh, es passt nicht, das muss ich ändern / Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin megastolz! / Soll ich hier noch eine Borte aufnähen, was meint ihr? / Das sieht doch schon ganz gut aus, oder?

15.12.2013 WKSA Teil 5:
Nur noch der Saum! / Ich könnte hier nochmal nachbessern / Ich bin fertig, zeige aber noch nichts / Ich bin ein Streber und nähe jetzt noch ein Tüdeldü für meine drei Weihnachtskleider

22.12.2013 WKSA Finale
*****Es ist so schön geworden!*****

Eure Kommentare zu dem Problem des Hochziehens der Kleides haben mir gezeigt, dass das Armloch und der Ärmel nicht besonders geeignet für mich sind. Ich habe eine Weile hin und her überlegt, wie ich es ändern könnte und habe mich schlussendlich mit meinem Konstruktionsbuch hingesetzt und einen Oberteilgrundschnitt konstruiert. Genaueres dazu findet ihr hier und hier
Heute habe ich die dann ausgeschnitten und auf der Taillenlinie abgeschnitten. Die Schulterabnäher habe ich geschlossen und in die Taillenabnäher verlegt. Mittels der Dreh-Methode habe ich schließlich den großen Taillenabnäher im Vorderteil auf zwei Abnäher verteilt. Der Ausschnitt ist auch schon der vom eigentlichen Kleid und die Probeteile sind zugeschnitten. Das wird dann morgen genäht und probiert. Also ich stehe irgendwo zwischen "Uahh, es passt nicht, das muss ich ändern" und "Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin megastolz". Megastolz bin ich, wenn es morgen passt und der Ärmel dann auch schnell konstruiert ist und passt. Nun aber die Fotos.

Welche Abnäherform soll es denn sein?
unten der Grundschnitt und drauf der Schnitt vom Kleid, passend an die Schulternaht gelegt....
links 2 Abnäher und rechts der große Taillenabnäher
Die Schnittteile, aus denen mein Probegrundschnittoberteil (was für ein Wort) entsteht.
Die anderen Damen sind teilweise schon viel weiter und ich bin etwas neidisch, wenn ich schon mehrere fertige Kleider sehe. Ich vermute, ich schaffe es nicht bis Weihnachten mit dem Kleid. Aber ich habe in der Zeit viel gelernt und bin froh, dass so viele mir hier gute Tipps geben. 
Also, genießt den Stollen und die weihnachtliche Atmosphäre,
eure Saretta






Kommentare:

  1. Hallo Saretta,
    du hast wiklich ganze Arbeit geleistet! Das MUSS jetzt einfach passen... auf jeden Fall drücke ich die Daumen (und ich sage dir an dieser Stelle lieber nicht, dass jede Schnittkonstruktion am Körper in der Regel noch wieder ein bisschen angepasst werden muss ). Eine Frage hätte ich allerdings noch: Du hast den Brustabnäher jetzt ganz genau zu dem Punkt geführt wo die Seitennaht an die Ärmeleinsatznaht trifft... meinst du nicht, dass das etwas ungünstig ist... das lässt sich nicht gut nähen und ich glaube es sieht auch nicht sooo gut aus???

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem nochmaligen Anpassen habe ich vermutet :-)
      Ja, der Abnäher ist eigenartig - laut Buch soll er waagerecht zum Brustpunkt verlaufen und irgendwie ist der bei mir genau so. ich schneide die Abnäherinhalte selten weg, so dass ich das mal ausprobiere und wieder auftrennen kann und den Abnäher noch nach unten verlegen kann. Da werde ich wohl rechts und links zwei verschiedene Varianten ausprobieren und dann entscheiden.
      Dank dir, für deine Tipps!

      Löschen
    2. Gute Idee, dann einfach am Körper den Abnäher zu legen. Damit sparst du dir jetzt zusätzliche Trockenübungen.

      Ps: Bedenke: Mit den Tipps ist da immer so eine Sache, denn ich bin ganz sicher keine Fachfrau und es kann auch mal dummes Zeug sein, was ich so schreibe. ;)

      Löschen
  2. oha, hut ab, oberteil mit abnähern sebst konstruiert!
    bin sehr gespannt

    lg birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ich auch. Mal sehen, was da morgen rauskommt. :-D

      Löschen
  3. Hallo Saretta - immi hat schon irgendwie Recht mit dem Ärmelabnäher. Der läuft überlicherweise so, dass er nach dem ersten Drittel (von der Seite aus gesehen) auf die Ärmelkante trifft (so wie bei Abnäher 6 zu sehen).

    Einen so gesetzten Seitenabnäher würde ich dann in Deinem Fall nicht machen - das wird echt schwer umzusetzen und sieht vielleicht auch etwas merkwürdig aus. Aber ich glaube, dass da auch irgendwas nicht ganz hinhaut, denn Dein Seitenabnäher ist ja gar nicht Waagerecht (siehe Bild 4 rechts im Vergleich zu Bild 2 Nr. 7). Hast Du da vielleicht zu früh eingezeichnet oder habe ich jetzt einen Denkfehler?

    AntwortenLöschen
  4. Wow, hast du dich viel mühe gegeben, bin gespannt wie es weitergeht!
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch schon mal überlegt mir so ein Konstruktionsbuch zuzulegen, scheint so, als wäre das wirklich eine große Hilfe wenn der Schnitt so gar nicht passen will. Ich bin gespannt wie dein Endergebnis aussehen wird ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar von euch :-)