Dienstag, 25. Februar 2014

Auf meinem Nähtisch...

... liegt grade gar nichts. Ich komme zur Zeit überhaupt nicht zum Nähen. Das muss sich wieder ändern.

Dafür habe ich mich beim FJKA angemeldet und die letzten 2 Wochen eifrig gestrickt. Ich war für meine Verhältnisse recht schnell und die englische Anleitung ist auch gar nicht so schlimm. Die reihenweise aufgeschlüsselte Strickschrift ist genau das richtige für mich. Dann habe ich am Wochenende also die gefürchtete Reihe 25 in Angriff genommen und beim Weiterstricken fiel mir ein Fehler auf. Grob geschätzt 5 Reihen davor. Ich war kurz davor das ganze Stück in die Ecke zu schmeißen, habe mich aber ans vorsichtige rückwärts stricken gewagt. Mit dem Erfolg, dass ich haufenweise Maschen verlor. Mein Frust wuchs und ich hab alles wieder aufgeribbelt und von vorn angefangen. Sonntag habe ich viel gestrickt, wollte ja die verlorene Zeit wieder aufholen. Aber es wäre ja zu schön, wenn alles gut ginge. Meine Nadeln (ja, es waren billige Holznadeln) haben einen Splitter gerissen und die letzte Reihe hat ewig gedauert, weil ich die Maschen einzeln über diese Stelle heben musste. Am Montag habe ich dann Metallnadeln besorgt und weiter gestrickt. Nun habe ich die mit "Yoke" überschriebene Anleitung fast fertig (eine Reihe fehlt noch) und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Das sieht dem Bild vom letzten Post sehr ähnlich...
Meine Zusatzmaschen. Ich bin sehr stolz darauf

Weil heute Dienstag ist, zeige ich euch mal meine Fortschritte beim Creadienstag.

Habt einen schönen Tag und genießt die Sonne,
eure Saretta

Kommentare:

  1. Oh toll, dass es noch geklappt hat! Was war denn jetzt der Fehler wenn ich mal ganz neugierig sein darf - oder willst Du lieber nicht (mehr) darüber reden? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Fehler war total doof. Ich hab in einer Rückreihe, die ja einfach nur links sein soll, 10 Maschen rechts gestrickt.....

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar von euch :-)